KS URL: 

Kubon & Sagner Media Titelansicht


Titel:

Fraktur. Gestörte ästhetische Präsenz in Avantgarde und Spätavantgarde.

Untertitel:
(= Unterreihe Intermedialität, Band 3)
Autor:
Jahr:
2006
Ort:
Wien - München
Verlag:
Land:
Deutschland
Seiten:
Br., 393 S. m. zahlr. Abb.
ISBN:
978-3-87690-966-0
Reihe:
Medienart:
Buch
Annotation:
Im Kunstwort "fRaktur" ist ein paradoxer Befund graphisch realisiert. Unter diesem Label wird die Herausforderung diskutiert, die entsteht, wenn Kunstvernichtung zur Kunstbedingung wird. In den Kult des Machens (Faktur) geht die Schändung des Dings (Fraktur) ein. Die starrende Präsenz ist zugleich eine Störung des Dings, wenn nicht seine Zerstörung. Der vorliegende Sonderband versammelt Beiträge aus der Literaturwissenschaft, der Kunstwissenschaft, Filmwissenschaft und Philosophie, die den Zusammenhang zwischen Gemachtheit, Materialität, Oberflächenemphase ("Faktur") und Gesten, Akten, Bildern wie Rhetoriken des Kaputtmachens, der Störung und Zerstörung ("Fraktur") untersuchen. Dieses interkulturelle und interdisziplinäre Spektrum macht den Band zu einer einzigartigen Quelle innovativer Erkenntnisse in einer für die Ästhetik des 20.Jahrhunderts zentralen Frage.
Gewicht:
500 g.
Preis:
42,80 Euro
Bestellnummer:
7763
Regionaler Bezug: Russland Sachlicher Bezug: Kunst; Literaturwissenschaft; Theater; Film; Philosophie
Sofort ab Lager lieferbar

Hennig, Anke; Obermayr, Brigitte; Witte, Georg (Hrsg.): Fraktur. Gestörte ästhetische Präsenz in Avantgarde und Spätavantgarde.